Aktuell

Mad Dog Boogie

Der neue Krimi von Max Bronski – ein wilder Trip durch die Provinz und in die Siebzigerjahre.

Mad Dog BoogieAlex Dunbar, ein genialer Gitarrist, hat sich und seine Musik in den wilden Siebzigern durch psychedelische Drogen befeuert und ist bei einem legendären Fest im Umland von München auf einem Trip hängengeblieben. Seitdem leidet er nicht nur unter einer Drogenpsychose, er trägt auch schwer an einer Schuld, denn auf dem Fest ist seine Geliebte bestialisch erschlagen worden. Angeblich von ihm.

Doch Alex kann sich nicht wirklich erinnern und befindet sich seit Jahren in therapeutischer Behandlung auf Gut Betzing in der bayrischen Provinz. Erst als er unglücklicherweise einen Schlag auf den Kopf bekommt und mit einem Schädel-Hirn-Trauma im Krankenhaus liegt, kehrt die Erinnerung zurück.

Mit Ben, einem jungen Punk, der an Tourette leidet, und Willi, einem Koloss mit dem Gemüt eines Kindes, bildet der verwirrte Althippie mit regenbogenfarbenem Pillbox-Hut ein bizarres Trio, das sich auf eine turbulente Reise in die Vergangenheit begibt und mit Hilfe von Dunbars Therapeuten versucht, aus verrätselten Träumen und realen Erinnerungsszenen die Wahrheit herauszuschälen: War Alex Dunbar der Mörder?

250 Seiten
ISBN 978-3-95614-056-3
www.kunstmann.de

 

Ab 28.9.2016

Der Pygmäe von Obergiesing

Der Pygmäe von ObergiesingGossec, Münchens härtester Antiquitätenhändler, ist auf dem Weg nach Hause. Es ist spät, er hat einige Biere intus, und es geht ihm gehörig gegen den Strich, dass auf dem Gehweg seines Quartiers ein Zivilfahrzeug mit Blaulicht steht und zwei Polizisten einen Schwarzen kontrollieren. Für Gossec ein klarer Fall von Schikane, er mischt sich ein, und es kommt, wie es kommen muss: Beide landen in der Zelle des zuständigen Polizeireviers. Dort allerdings gewinnt Gossec einen neuen Freund, den schwarzen Urbayer Alois Womack.

So beginnt Max Bronskis neuer Krimi, in dem München leuchtet wie eh und je. Aus den Isarauen wehen balsamische Frühlingsdüfte ins Schlachthofviertel, Gossecs Geschäfte laufen wie immer eher mäßig, und die Zumutungen des Lebens lauern überall.

Für Alois Womack dagegen läuft alles bestens. Als Musikentertainer ist er gut im Geschäft und für ein Fest bei MCB Immoinvest gebucht. Die urige bayerische Deko, die für dieses Fest noch gebraucht wird, soll Gossec liefern. Ein lukrativer Auftrag mit bösen Folgen: Am Morgen nach dem Fest liegt die Assistentin der Geschäftsführung tot im Park und neben ihr der bewusstlose Alois Womack. Ist er der Mörder? Oder hat ihr Tod etwas mit den Geschäften dieser angeblich so sozialen Immobilienfirma zu tun?

Erscheint am 28. September 2016
ISBN 978-3-95614-124-9
www.kunstmann.de

 

Veranstaltungen

Max Bronski liest & spielt

22.10.2016

Max Bronski Band

Neuhauser Musiknacht
Jagdschlössl
Nymphenburger Str. 162
80634 München
www.neuhausermusiknacht.de

25.10.2016

20.00 Uhr

Der Pygmäe von Obergiesing

Buchpremiere: Lesung und Musik
Ani/Bronski: Krimi im Foyer
Volkstheater München
Brienner Str. 50
80333 München

17.1.2017

20:00 Uhr

Ein Abend mit Frank Witzel

Lesung und Musik
Ani/Bronski: Krimi im Foyer
Volkstheater München
Brienner Str. 50
80333 München
 

Franz-Maria Sonner

aka Max Bronski

1953 in Tutzing geboren. Sonner ist Produzent und Herausgeber von elektronischen Medien und Hörbüchern, er schreibt Hörspiele und Romane. Zuletzt erschien von Sonner 2005 „Das gute Leben“. Seit 2006 ist er unter dem Pseudonym Max Bronski Autor von Kriminalromanen. Bekannt geworden ist die Reihe um den Münchner Antiquitätenhändler Gossec. Der Autor lebt in München.

Franz-Maria Sonner aka Max BronskiFranz-Maria Sonner aka Max Bronski
Foto © Peter Frese

»Es ist dieser grundentspannte Erzählton, der einen so unwiderstehlichen Charme entwickelt.« (die tageszeitung)

»Unterhält mit brachialer Situationskomik, fundamentaler Respektlosigkeit und gnadenlosem Witz.« (WDR5)

»NACKIGE ENGEL in einem Wort: herrliche Zerstreuung, Unterhaltungsliteratur mit Tiefgang. Der Roman öffnet Blicke in die deutsche Gesellschaft, in die heutige Neo-Nazi-Szene, in die Zeit der politischen Aktivitäten von Franz Josef Strauß und hinter die Kulissen des deutschen Geheimdienstes.« (Deutschlandradio Kultur)

»DER TOD BIN ICH ist eine Seltenheit: ein geistreicher Spannungsroman aus Deutschland. (...) Der Boden der Physik ist übersät mit Leichen von vereinheitlichten Theorien, hat der Physiker Freeman Dyson einmal gesagt. Max Bronski hat diesen Satz wörtlich genommen. Gewitzt. Gewagt. Gewonnen!« (Spiegel Online)

Max Bronski im Kunstmann Verlag

Max Bronski im Heyne Verlag

Franz-Maria Sonner im Kunstmann Verlag

 

Live

Max Bronski & Landy Landinger: Albatross

 

Buchen & Kontakt

Landy Landinger & Max Bronski
Landy Landinger & Max Bronski
Foto © Peter Frese
Lesung, auch mit Musik
von kleiner Besetzung mit Landy Landinger an der Gitarre bis großer mit Andi Königsmann, Keyboard und Peter Köhler, Drums

Booking via Kunstmann Verlag
Jule Lange
Telefon: 089/12 11 93 29
Telefax: 089/12 11 93 20
j.lange@kunstmann.de

Presse Kunstmann Verlag
Andreas Schäfler
Telefon: 089/12 11 93 24
a.schaefler@kunstmann.de

Agentur
Günter Berg Literary Agency
Telefon: +49 40/44 14 02 99 28
Telefax: +49 3222/41 79 265
info@guenterbergagency.com
www.guenterbergagency.com